So schützen Sie Ihre Daten


Maßnahmen zur Datensicherheit am PC

Heutzutage ist fast jeder im Internet unterwegs, lädt sich Programme auf seinen Computer herunter und nutzt die verschiedensten Social Media Websites. Doch es bieten sich nicht nur mehr Möglichkeiten, sondern die Gefahren durch Viren und Trojaner wachsen ebenfalls. Deshalb sollte man einige Tipps beachten um seine Daten auf dem PC zu sichern.

Eine erste Maßnahme sollte es sein die eigenen Daten regelmäßig zu sichern. Dafür können Sie eine externe Festplatte, CDs oder einen USB-Stick verwenden. Sie sollten die Daten nach jeder Änderung sichern um auch die aktuellsten Bilder, Videos und andere Daten jederzeit verfügbar zu haben.

Benutzen Sie außerdem Passwörter. Jedoch gibt es bei der Erstellung von Passwörtern einiges zu beachten. Sie sollten weder den eigenen Namen noch Namen von Angehörigen verwenden und keine zu kurzen Passwörter. Am besten verwenden Sie ein Passwort, welches aus mindestens 8 Ziffern und Buchstaben besteht. Benutzen Sie zudem Sonderzeichen wie “-” oder “/”. Im Idealfall sollten Sie ihre Passwörter regelmäßig wechseln und nicht aufschreiben.

Falls Sie ihren Laptop oder PC verkaufen wollen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ihre Daten vor dem Verkauf löschen. Verwenden Sie dafür am besten eine dafür geeignete Software, die auch die letzten Spuren Ihrer Daten vernichten kann.

Einen wirksamen Schutz vor Viren und Trojanern bietet außerdem Sicherheitssoftwares. Sie sollten keine Programme aus dem Internet herunterladen, denn diese können unter Umständen selbst von Viren befallen sein. Sie sollten regelmäßig Updates durchführen, damit die Software auf dem neuesten Stand ist.

Beim Surfen im Internet sind natürlich auch einige Dinge zu beachten. Die Internetbrowser speichern die von Ihnen besuchten Websites um das Surfen zu erleichtern. Doch muss das nicht unbedingt von Vorteil sein. Dabei werden nämlich sogenannte Cache-Daten angelegt, die eine Nachverfolgung der besuchten Websites ermöglichen. Aus diesem Grund sollten Sie regelmäßig diese Daten löschen. Ebenso wie die sogenannten Cookies. Diese kleinen Textdateien ermöglichen ebenfalls eine Überwachung des Surfverhaltens.

Ganz allgemein sollten Sie darauf achten, welche Daten Sie von sich im Internet preisgeben wollen. Bei Gewinnspielen, in Onlineshops oder in Foren muss man seine persönlichen Daten angeben, vom Namen über die Adresse bis hin zum Geburtstag. Sie sollten sich immer fragen in welchem Umfang Sie Ihre Daten angeben möchten und in Foren am besten auf Nicknames, also Spitznamen zurückgreifen und keine freiwilligen Zusatzinformationen angeben.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar