WILLKOMMEN BEI PINCETTE-PROJECT

Wir schätzen die Sicherheit Ihrer Daten in höchstem Maße. Um dies zu gewährleisten sind wir immer auf dem neusten Stand. Unser Team arbeitet unermüdlich um Ihnen jederzeit die neusten Updates über IT-Sicherheit bereit zu stellen.

 

 

Über uns

Wir sind ein Team bestehend aus IT-Sicherheitsexperten. Zu unserer Aufgabe haben wir es uns gemacht Ihnen die Wichtigkeit um die Sicherheit Ihrer Daten einfach und verständlich näher zu bringen.
Wir verstehen, dass die IT-Welt kompliziert ist und wichtige Aspekte im Bereich Sicherheit deswegen häufig ignoriert werden. Aus diesem Grund finden Sie bei und die neuesten Nachrichten, Updates und Techniken rund um die Branche

Für weitere Informationen

Alle News - zuerst bei uns

Neuigkeiten

Vorteile von Cloudstorage

March 10, 2017 10:29 am

In den letzten Jahren haben vermehren sich die Cloudstorage Anbieter auf dem Markt genauso wie die Diskussionen über Datenschutz.
Was für Vorteile bieten uns die Anbieter und wie steht der Schutz unserer Daten zu dem Ganzen?

Diese Vorteile liefern uns die Cloudstorage Anbieter

Grundsätzlich kann man sich ein Cloudstorage vorstellen wie die Festplatten die wir in unseren Computern benutzen. Wir können alles mögliche dort speichern und natürlich auch wieder darauf zugreifen.
Nun befindet sich der Cloudstorage aber nicht in unserem Computer, sondern in der umgangssprachlich genannten Wolke. Das heißt, dass in großen Rechenzentren riesige Server und Festplattenspeicher stehen. Mithilfe des Internets gibt uns der Anbieter die Möglichkeit darauf zuzugreifen.

Artikel: Was ist Cloud Computing?

Ein großer Vorteil der sich daraus ergibt ist, dass wir nicht nur von Zuhause, an unserem Computer, auf unsere Daten zugreifen können. Wir können jederzeit und von überall auf alle in der Cloud gespeicherten Daten zugreifen. Die einzige Voraussetzung ist eine bestehende Internetverbindung. Es ist jedoch auch möglich gewünschte Dateien herunterzuladen und diese “Offline erhältlich” zu machen. So kann man tatsächlich jederzeit auf seine Daten zugreifen.

Je nach Anbieter gibt es unterschiedliche Wege des Zugriffes. Von dem einfachen Web-Zugriff bis hin zu Apps ist das Angebot weit gestreut.
Zu den wohl bekanntesten Anbietern zählen Google, Dropbox, Microsoft und Apple. In Deutschland haben wir mit der Telekom-Tochter, Strato, einen bekannten Anbieter der sich an deutsches Recht zu halten hat. Somit ist auch deutscher Datenschutz gewährleistet.

Apple bietet mit seiner iCloud eine sehr verschlossene Lösung die nur in der Apple Welt wirklich funktioniert. Kostenfrei und für jeden Nutzer eines Apple Gerätes werden 5 GB geboten. Zu sehr geringen Aufpreisen kann man den Speicher jedoch erhöhen.

Microsoft mit OneDrive hingegen bietet seinen Online Speicherdienst sowohl zum Office Paket als auch einzeln an. Auch hier werden kostenfrei 5 GB geboten. Mit dem Erwerb der Office 365 Lizenz erhält man 1 Terabyte an Speicher. Sowohl die Lizenz als auch der Speicher sind für 1 Jahr befristet und müssen dann erneuert werden.

Bei Dropbox werden einem 2 GB kostenloser Speicherplatz geboten. Es ist jedoch möglich mit Hilfe einiger Tricks auf bis zu circa 15 GB zu kommen. Sollte dies nicht ausreichen, kann man für entweder 9,99€ monatlich oder 99€ jährlich den Speicherplatz auf 1 Terabyte erhöhen.
Seit einiger Zeit arbeitet Dropbox an einem neuen Projekt mit dem Namen Paper. Darüber kann man in Teams an Dokumenten gemeinsam arbeiten. Aktuell läuft eine Englischsprachige Beta dazu.

Google mit seinem Speicherdienst Drive ist der wohl populärste Anbieter. Kostenfrei erhält man hier 15 GB wenn man eine E-Mail-Adresse bei Google registriert. Man kann auch diesen Speicher etappenweise erhöhen gegen einen monatlichen Aufpreis.
Zu dem Cloudstorage erhält man, wie gesagt, eine E-Mail-Adresse und den Zugriff auf die gesamte Produktpalette von Google. Diese Umfasst ein Office Paket und viele andere Dinge. Der Hauptfaktor von Google liegt in der Zusammenarbeit.

Auch Strato bietet seinen Kunden 5 GB kostenfreien Speicher zur Verfügung, welcher sich gegen eine Bezahlung erweitern lässt.

Der heiß diskutierte Datenschutz

Im digitalen Umschwung müssen vor allem Unternehmen darauf achten bei welchen Anbietern man die eigenen Daten speichert. Der größte Teil an Cloudstorage Anbietern sitzt mit seinen Rechenzentren in den Vereinigten Staaten. Das heißt, dass die Anbieter sich an amerikanisches Recht halten müssen. Seit dem Kipp des Safe-Harbour Abkommens flüchten viele Leute aus den Amerikanischen Cloudangeboten. Die eigenen Daten sind dort nicht sicher und können jederzeit zur Herausgabe angefordert werden. In Bezug auf Unternehmen und die gespeicherten Kundendaten ist dies ein No-Go. Privatpersonen hingegen müssen für sich selbst entscheiden was das wichtigste ist. Da viele deutsche Cloudanbieter nicht die Vielfalt und Geschwindigkeit haben wie die amerikanischen, fällen viele Leute die Entscheidung bei einem amerikanischen Anbieter zu bleiben.

Trends

Werbung